Talk Derby to me – mit unserer Level 1-Rookie Kyra

Endlich ist es wieder soweit! Unser Rookie-Tag 2018 findet am 24.02.2018 in der Raumerstraße statt!

In der Zeit von 14-17 Uhr stehen unsere Türen allen Interessent*innen an unserem tollen Sport offen und wir freuen uns, euch zahlreich in Empfang zu nehmen!

Neben der Möglichkeit, selbst auf Rollschuhen zu stehen und die Grundlagen unseres Sports auszuprobieren, könnt ihr viele Mitglieder*innen des A-Teams, des B-Teams, der Rookies und der Officials kennenlernen und euch direkt gut vernetzen.

Damit ihr schon vorab einige Gesichter kennenlernen könnt, bekommt ihr hier bis zum Rookie-Tag regelmäßig RPRD-Mitglieder vorgestellt.

Kyra ist eine unserer Level 1-Rookies und berichtet im Interview von ihren Erfahrungen:

Wer bist du und was machst du bei RPRD?

Ich heiße Kyra und bin Level 1-Rookie bei den Ruhrpott Roller Girls.


Wie bist du zum Roller Derby gekommen?

Mir gefiel schon immer der Grundgedanke von Roller Derby: jede*r ist willkommen, egal wie du aussiehst oder wie fit du bist. Ich hatte den Sport schon länger übers Netz verfolgt und als ich dann letzten Sommer nach Essen kam, hab ich gedacht „Scheiß drauf, jetzt probier ich’s einfach!“.

Was war dein bisher schönster Derby-Moment?

Eigentlich waren das eher viele kleine Momente: Wenn man die erste Runde rückwärts fahren oder den ersten Slalom packt, fühlt sich das schon sehr cool an! 

Ein schönes Gefühl geben dir aber auch deine Mitspielerinnen* und Trainer*innen, die dich immer wieder aufbauen und dir helfen, auch wenn etwas beim 10. Versuch noch nicht klappt.

Was hast du nach deinem ersten Derby-Training gedacht?

Vor meinem ersten Training hatte ich wirklich Schiss! Ich konnte vorher überhaupt nicht skaten und war schon total froh, dass ich nicht sofort hingefallen bin. Umso mehr hab ich mich gefreut, wie nett mich alle aufgenommen und ermutigt haben, wenn was nicht direkt geklappt hat. Auf dem Rückweg war ich dann ziemlich kaputt, aber glücklich!