Talk Derby to me! – mit NSO TomBola

Während eines Spiels gibt es eine ganze Menge zu tun, damit alles rund läuft. Dafür braucht es eine Vielzahl an Non Skating Officials, kurz NSOs (alias „Flamingos“). Sie tragen, anders als die Skating Officials, keine Rollen unter den Füßen. NSOs arbeiten Hand in Hand mit den Referees. Sie stoppen die Zeit in der Straf-Box, notieren Punkte und Penalties, kleben den Track nach und vieles mehr.

Stefan ist in unserer League mit für die Organisation der NSOs verantwortlich, bietet regelmäßig Schulungen an und hat schon bei vielen Bouts im In-und Ausland Erfahrungen sammeln dürfen.

Foto: Patrick Spruytenburg

Wer bist du und was machst du bei RPRD ?

Ich bin Stefan (TomBola) und als Head des Official-Komitees bei RPRD hauptsächlich für die Ausbildung der NSOs verantwortlich.
Nebenbei mache ich aber noch viele andere Dinge, wie z.B. die technische Betreuung der Webseite, manchmal rüste ich auch neue Skaterinnen* mit Leihequipment aus und auch sonst helfe ich aus, wo ich kann.

Wie bist du zum Roller Derby gekommen?

Durch eine Freundin, die damals in München gespielt hat, habe ich deren erstes Auswärtsspiel in Stuttgart besucht und war begeistert. Leider hat es aber dann noch circa 1 Jahr gedauert, bis ich in Essen auf dem Rookie-Tag war.

Was war dein bisher schönster Derby-Moment?

Als Fan: ganz klar unser Sieg letzte Saison gegen Dresden und auch unsere Besuche in Hamburg waren ein emotionales Highlight.
Als NSO: Block Around the Clock 2014, das erste Mal bei den Dutch Championships 2015, aber auch das viele Reisen im Allgemeinen hat mir immer wieder schöne Momente beschert.

Was hast du nach deinem ersten Derby-Training gedacht?

Aua? Nein, ich weiß es nach 3,5 Jahren einfach nicht mehr. Aus heutiger Sicht weiß ich aber, dass das Training manchmal sehr frustrierend sein kann. Aber davon sollte man sich nicht einschüchtern lassen, denn der Sport ist es alle Mal wert.